Kopfzeile

Inhalt

Logopädie

Was ist Logopädie?

Logopädinnen und Logopäden sind in der Prävention, Diagnostik, Therapie und Beratung tätig. Sie sind ausgebildete Fachpersonen für Sprache, Sprechen, Stimme, Lesen und Schreiben. Um diese Bereiche geht es in der Logopädie. Sprache ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Sie ermöglicht uns, mit anderen in Kontakt zu treten, einander zu verstehen und uns mitzuteilen.

 

Logopädinnen und Logopäden behandeln und unterstützen Kinder, welche…

  • nicht oder wenig sprechen
  • für ihr Alter zu wenig Wörter kennen und verwenden
  • keine ganzen und korrekten Sätze machen
  • ihre Muttersprache sowie auch Deutsch schlecht verstehen
  • mit der Aussprache von einzelnen oder mehreren Lauten Mühe haben
  • stottern
  • eine Stimmstörung zeigen
  • Schwierigkeiten beim Lesen- und Schreiben lernen haben

Solche Kinder brauchen mehr Unterstützung und Zeit für die Sprachentwicklung und werden in der logopädischen Therapie gezielt und fachlich begleitet.

 

Mein Kind hat nicht Deutsch als Muttersprache. Braucht es Logopädie?

Fremdsprachige Kinder besuchen bereits im Kindergarten den Unterricht in Deutsch als Zweitsprache (DaZ). So werden sie beim Aufbau ihrer Deutschkompetenzen unterstützt. Nur wenn Kinder auch in ihrer Muttersprache Sprachschwierigkeiten haben oder über längere Zeit kein Deutsch lernen, ist eine logopädische Abklärung und/oder Therapie nötig.

 

Wann soll ich mich bei der Logopädie melden?

Wenn Ihr Kind in einem oder mehreren der oben aufgeführten Bereiche in der Muttersprache Probleme hat, ist der Kontakt mit der Logopädie sinnvoll.

 

Welche Kinder können in Dulliken in die Logopädie kommen?

Am Logopädischen Dienst Dulliken versorgen wir Schulkinder aus den Gemeinden Dulliken, Lostorf, Obergösgen, Starrkirch-Wil und Stüsslingen. Die gute Zusammenarbeit der jeweiligen Schulleitung macht das möglich.

Wir sind zuständig für schulpflichtige Kinder vom Eintritt in den Kindergarten bis zum Austritt aus der Oberstufe. Für die Kinder in der Oberstufe ist die Verteilung der Ressourcen für die Logopädie individuell in Zusammenarbeit mit der Schule und dem Volksschulamt.

In der Regel besuchen die Kinder die Logopädie einmal pro Woche. Falls das nicht ausreicht, besteht manchmal die Möglichkeit, beim Volksschulamt zusätzliche Ressourcen zu erhalten. Das wird für jedes Kind einzeln abgeklärt.

 

Mein Kind ist noch nicht im Kindergarten, aber ich möchte es für die Logopädie anmelden.

Für Kinder, die noch nicht in den Kindergarten gehen, ist die Logopädie der Stiftung Arkadis zuständig. Für Fragen oder eine Terminvereinbarung (Beratung oder Abklärung) können Sie sich am einfachsten direkt dort melden: Logopädie Arkadis

In Dulliken gibt es eine Stelle für Frühe Förderung. Das ist auch eine gute Adresse für Sie, wenn Sie Fragen haben rund um die Entwicklung von Kindern, die noch nicht in den Kindergarten gehen. Melden Sie sich am besten bei Frau Andrea Bolliger.

 

Team und Kontakt

Bei Fragen können Sie sich gerne beim Logopädischen Dienst Dulliken melden. Unser vierköpfiges Team versucht gerne, Ihnen weiterzuhelfen.

 

Links/Download

Unter den folgenden Links finden Sie interessante Videos und Material zum Thema Logopädie, Sprache und Entwicklung:

 

Im untenstehenden Menüpunkt «Dokumente» finden Sie:

  • Spiele zur Förderung von Hirnfunktionen der Universitätsklinik für Kinderheilkunde Bern. (Spiele zum Thema Sprache auf Seite 4 in der pinken Tabelle)
  • Informationen zum Nachteilsausgleich (Der Nachteilsausgleich ist eine Hilfestellung in der Schule für Kinder mit logopädischer Diagnose. Es sind vor allem methodische und organisatorische Anpassungen. Der Nachteilsausgleich wird nicht im Zeugnis vermerkt.)

Rubrikbild ©DLV

Logopädie

Zugehörige Objekte

Name Vorname FunktionAmtsantrittKontakt
Name
Nachteilsausgleich – was ist das? Download 0 Nachteilsausgleich – was ist das?
Spiele zur Förderung der Hirnfunktionen Download 1 Spiele zur Förderung der Hirnfunktionen